BVA-Logo

Datenschutzerklärung

 

Zweck der Verarbeitung

Die elektronische Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zum Zweck des konkreten Bewerbungsverfahrens.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO). Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Bewerbungsdaten sind für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich (§ 26 [BDSG-neu]).

Speicherdauer

Die Speicherung der personenbezogenen Bewerbungsdaten erfolgt bezogen auf das konkrete Bewerbungsverfahren und hier für die diesbezüglich erforderliche Dauer. Danach werden die Daten gelöscht. Die Aufbewahrungsdauer ist verfahrensbezogen unterschiedlich und hängt von verschiedenen Kriterien ab (z. B. besonders hohen Bewerbungszahlen oder der Art des Auswahlverfahrens).

Empfänger und Empfängerkategorien

Bitte beachten Sie, dass auf Ihre Bewerbungsdaten, ebenfalls ausschließlich zum Zweck des Bewerbungsverfahrens, neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Servicezentrums Personalgewinnung (SZP) des Bundesverwaltungsamtes (BVA) auch ausgewähltes Personal der in den Stellenausschreibungen genannten Einstellungsbehörden Online-Zugriff hat. Das BVA wird für die Einstellungsbehörden hier als Dienstleister (Auftragsverarbeiter im Sinne von Artikel 28 DSGVO) tätig.

Eine Weitergabe Ihrer Daten zu sonstigen kommerziellen oder nicht kommerziellen Zwecken erfolgt nicht.

 

Ausschließlich zu Statistikzwecken werden einzelne Daten (Anrede, Schwerbehindertenstatus, formelle Eignung, Informationsquelle etc.) der Bewerbung in anonymisierter Form bereitgestellt.

Automatisierte Entscheidungsfindung

Eine ausschließlich auf eine automatisierte Verarbeitung gestützte Entscheidung erfolgt nicht. Eine Würdigung der Bewerberdaten erfolgt regelmäßig durch die Beteiligung natürlicher Personen.

Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO)

Werden sie betreffende Daten verarbeitet, haben betroffene Personen umfassende Rechte. Sie können von dem Verantwortlichen beispielsweise Informationen über Verarbeitungszwecke und Empfänger der Daten verlangen.

Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO)

Sollten Bewerberinnen oder Bewerber zum Beispiel feststellen, dass ihnen bei der Eingabe ihrer Daten in das Bewerbungsformular oder in Bezug auf die hochgeladenen Unterlagen Fehler unterlaufen sind, können Betroffene sich zwecks Berichtigung der Daten an das Servicezentrum Personalgewinnung (SZP) des Bundesverwaltungsamtes wenden, sofern das jeweilige Stellenausschreibungsverfahren von diesem gegebenenfalls in seiner Eigenschaft als Auftragsverarbeiter betreut wird.

Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO)

Betroffene können veranlassen, dass ihre Daten gelöscht werden. Möglich ist dies aber nur dann, wenn die Daten für den Zweck, für den sie beim Betroffenen erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind, die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder der Betroffene seine Einwilligung widerruft und es keine anderweitige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gibt.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)

Betroffene haben unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, vom Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung sie betreffender Daten zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)

Unter der Voraussetzung der technischen Machbarkeit haben Betroffene das Recht, einem Verantwortlichen durch sie bereitgestellte Daten an einen anderen Verantwortlichen übermitteln zu lassen. Betroffene können darüber hinaus verlangen, dass ihnen die ausschließlich sie selbst betreffenden Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem gängigen maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt werden.

Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO)

Betroffene Personen haben jederzeit das Recht, der Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zu widersprechen.

Kontakt

Nähere Auskünfte erteilen der behördliche Datenschutzbeauftragte des Bundesverwaltungsamtes und die/der Datenschutzbeauftragte der in der jeweiligen Stellenausschreibung genannten Einstellungsbehörde.

Behördlicher Datenschutzbeauftragter Bundesverwaltungsamt

 

Telefon:

+49 22899 358-0

E-Mail:

Datenschutzbeauftragter@bva.bund.de

Adresse:

Bundesverwaltungsamt

 

DGZ-Ring 12, 13086 Berlin

 

Ihr Kontakt beim Servicezentrum Personalgewinnung

Leonie Demartis-Preuschoff

Telefon:

+49 22899 358-8757

E-Mail:

Leonie.Demartis-Preuschoff@bva.bund.de

Adresse:

Bundesverwaltungsamt

 

Husarenstraße 32, 53117 Bonn

Postanschrift:

50728 Köln

 

Wenn jemand der Ansicht ist, bei Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung seiner personenbezogenen Daten durch öffentliche Stellen des Bundes in seinen Rechten verletzt worden zu sein, hat er das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. Für den Bereich des Bundes ist dies

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)

E-Mail:

poststelle@bfdi.bund.de

Adresse:

Husarenstraße 30, 53117 Bonn

 

 

Darüber hinausgehende Hinweise zum Internet-Angebot

Bei jedem Zugriff auf die Server des Bundesverwaltungsamtes oder mittelbar auf die seines Auftragnehmers, dem Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund), das die Anwendung hostet, werden Daten für statistische und Sicherungszwecke gespeichert. Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung des Internetdienstes genutzt und nicht auf die absendende Person zurückführbar ausgewertet. Darüber hinaus behält sich das Bundesverwaltungsamt  jedoch das Recht vor, in schwerwiegenden Fällen unzulässiger Zugriffe bzw. Zugriffsversuche auf die Server unter Zuhilfenahme einzelner Datensätze eine Herleitung zu personenbezogenen Daten zu veranlassen, soweit dies zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist.

 

Alle Daten werden auf besonders geschützten Servern ausschließlich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gespeichert. Der Zugriff auf diese Serverdaten ist nur einzelnen dazu befugten Personen möglich, die mit der Betreuung der Server befasst sind.

Im Einzelnen werden über jeden Zugriff/Abruf folgende Daten gespeichert:

Es werden Session-Cookies verwendet, die nur für die Dauer der Verbindung zum Internet gespeichert werden. Unmittelbar nach dem Ausloggen werden diese Informationen wieder gelöscht.

Sofern Links zu den Online-Bewerbungsbogen des Bundesverwaltungsamtes von Dritten ohne Auftrag oder Genehmigung und nicht im Rahmen von konkreten, beauftragten Stellenausschreibungsverfahren im Internet veröffentlicht werden, hat das Bundesverwaltungsamt hierauf keinen Einfluss. Vom Kontext der Verlinkung unberührt ist die sichere Datenverbindung.